In der Zeitschrift für Politische Theorie ist mein Artikel “Freiheit und Institution. Für eine anti-anarchistische Foucault-Lektüre” erschienen. Der Artikel geht zurück auf einen Abendvortrag mit dem Titel “Dimensionen der Freiheit bei Foucault - Ein Ordnungsvorschlag”, den ich Ende 2018 auf Einladung von Felix Krämer an der Universität Erfurt gehalten habe. Der Text fasst das Argument meiner Monographie Freiheit als Kritik auf eine neue und besonders zugängliche Weise zusammen, weil ich insbesondere die verschiedenen Freiheitsprobleme und Freiheitsbegriffe, die in Foucaults Werk zu finden sind, systematisch herausarbeite. Ich empfehle ihn deshalb allen, die sich nach Jahren der Debatte um Freiheit bei Foucault um die im Abendvortrag titelgebende Ordnung sehnen. Meine eigene, antianarchistische und institutionalistische Lesart, wird natürlich auch deutlich.

Abstract

Wie können Freiheit und Widerstand innerhalb von Foucaults Theorie der Macht und Subjektivierung konzipiert werden? Diese zentrale Frage der Interpretation von Foucaults vielschichtigem Werk wurde breit diskutiert und dennoch nicht befriedigend beantwortet. Dass bis heute kaum Klarheit über den Status von Freiheit in Foucaults Werk erreicht werden konnte, liegt auch daran, dass die gängigen Interpretationen die verschiedenen Freiheitsbegriffe, die in Foucaults Werk zu finden sind, vermischen. Der Artikel bringt deshalb Ordnung in diese unübersichtliche Lage, indem er die verschiedenen Freiheitsbegriffe und Freiheitsprobleme in Foucaults Werk differenziert. Dies ermöglicht ein besseres Verständnis von Foucaults Freiheitsdenken und Machttheorie und führt zu einem neuen Freiheitsbegriff: Freiheit als die Fähigkeit zur kritischen Reflexion der eigenen Subjektivierung. Weil diese „Freiheit als Kritik“ nur durch politische Institutionen ermöglicht werden kann, produziert dieser Freiheitsbegriff neue Anschlüsse von Foucaults Denken an die normative politische Theorie und postfundamentalistische Demokratietheorie.

Zitieren und downloaden

Schubert, Karsten (2020): Freiheit und Institution. Für eine anti-anarchistische Foucault-Lektüre. In: Zeitschrift für Politische Theorie 10 (1/2019), S. 103–124. https://doi.org/10.3224/zpth.v10i1.07 Final Manuscript Academia.edu
Wenden Sie sich gerne an mich, falls Sie die publizierte Version wegen der Paywall nicht aufrufen können.



Freiheit als Kritik - Die Monographie

Freiheit als Kritik Schubert, Karsten (2018): Freiheit als Kritik. Sozialphilosophie nach Foucault. Bielefeld: transcript.

Buch-Website des Verlags

Rezensionen

»Die große Stärke und Relevanz liegt aber aus geschichtstheoretischer Sicht vor allem darin, dass sich hier der Raum öffnet für eine neue Debatte um Gouvernementalität, die nach einer Konjunktur zur Jahrtausendwende und empirischen Studien, die das Konzept seitdem angewendet haben, wieder theoretisch vorangetrieben werden sollte.«
Daniel Albrecht: Rezension zu: Schubert, Karsten: Freiheit als Kritik. Sozialphilosophie nach Foucault. Bielefeld 2018 , in: H-Soz-Kult, 15.04.2019, http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-30321

*»Dem Verfasser gelingt es, die Bedeutung von Foucaults Freiheitsdenken für die Demokratietheorie und die breit geführte allgemeine sozialphilosophische Debatte aufzuzeigen.«' Helmut Reinalter, Zeitschrift für Internationale Freimaurerforschung, 42/43 (2019/20)

»Schuberts Verdienst mit dieser Studie liegt unzweifelhaft in der systematischen Aufbereitung der Freiheitsdebatte bei Foucault.«
Jana Licht: Online-Rezensionen des Jahrbuchs zur Liberalismus-Forschung 2/2018, Karsten Schubert: Freiheit als Kritik. Sozialphilosophie nach Foucault. Bielefeld: transcript, 2018, 357 S., ISBN: 978-3-8376-4317-6, https://www.freiheit.org/sites/default/files/uploads/2019/01/11/online2-18licht-schubert.pdf

Janina Ruhnau: Rezension Review. Karsten Schubert: Freiheit als Kritik. Sozialphilosophie nach Foucault Bielefeld: transcript Verlag, in: BEHEMOTH A Journal on Civilisation 2018 Volume 11 Issue No. 2, https://ojs.ub.uni-freiburg.de/behemoth/article/view/994


Mehr zum Thema